LG 2019 OLED TV Z9 (8K), W9, E9 und C9 mit HDMI 2.1 angekündigt!

7
LGs 2019 OLED TVs Z9 (8K), W9, E9 und C9 sind mit einem HDMI 2.1 Anschluss ausgestattet!
LGs 2019 OLED TVs Z9 (8K), W9, E9 und C9 sind mit einem HDMI 2.1 Anschluss ausgestattet!
Anzeige

LG Electronics gibt bereits vor dem Start der CES einen Einblick in sein 2019 OLED TV-Lineup. Der neue 8K OLED Z9 sowie die Nachfolge-Modelle W9, E9 und C9 sind alle mit einer HDMI 2.1 Schnittstelle ausgestattet!


Anzeige

Update II: Wie LG Electronics gegenüber flatpanelshd.com bestätigt hat, werden alle HDMI-Anschlüsse in der neuen Version 2.1 vorliegen und die vollen 48 Gbps Bandbreite bereitstellen!

Update: Es ist ein erstes Bild (nachfolgend) des kompletten 2019 OLED TV Lineup aufgetaucht. Es gibt zudem Informationen zu den verfügbaren Größen. Der Z9 8K OLED ist demnach nur in 88 Zoll erhältlich. Der W9 ist wie gewohnt in 65 und 77 Zoll, Der E9 in 55 und 65 Zoll und der C9 in 55, 65 und 77 Zoll verfügbar. Wie wir erfahren haben, soll es auch in diesem Jahr einen Einstiegs-OLED (B9) geben. Auch das „schwebende Design“ des G8 aus 2018 wird wohl nicht mehr fortgeführt. Die neuen OLEDs sind auch WiSA-kompatibel. Erlauben somit die kabellose Übertragung von unkomprimierten Audiosinhalten.

Originalbeitrag: LG nennt mit dem Z9, W9, E9 und C9 bereits seine 2019 OLED TVs beim Namen, die mit dem a9 Gen 2 Prozessor ausgestattet werden. Ein G9 Modell scheint es in diesem Jahr nicht zu geben, dafür mit dem Z9 OLED TV einen 88 Zoll OLED TV mit über 33 Millionen Pixeln! LG spricht auch von einer Integration von HDMI 2.1 Anschlüssen in den neuen 2019 OLED TVs und NanoCell TVs mit ThinQ AI. Ob nur eine oder mehrere Schnittstellen mit der neuen HDMI 2.1 Version ausgestattet sind ist bislang nicht kommuniziert. Zum aktuellen Zeitpunkt wäre eine Schnittstelle mehr als ausreichend. HDMI 2.1 erlaubt die Wiedergabe von HFR-Video (4K/120p) und 8K-Quellen mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde. Auch neue Features wie enhanced Audio Return Channel (eARC), Variable Refresh Rate (VRR) und Audo Low Latency Mode (ALLM) werden damit ermöglicht.

Alpha 9 Gen 2 Prozessor verbessert Bild & Ton

In der Pressemitteilung wird vor allem der neue Alpha 9 Gen 2 Prozessor hervorgehoben. Dieser kommt jedoch nur in LGs Flaggschiff-Modellen zum Einsatz. Bereits im vergangenen Jahr gab es eine offizielle Mitteilung zum neuen Prozessor. LG kombiniert seine ThinkQ AI Plattform mit dem neuen intelligenten Prozessor um um ein neues Level an Bild- und Audioqualität zu erreichen. Die künstliche Intelligenz soll in der Lage sein über die Zeit zu lernen um so immer bessere Ergebnisse abliefern zu können. Dabei erkennt der Prozessor nicht nur den Inhalt über die Signalquelle, die TV-Modelle passen zudem die Tone Mapping-Kurve an die Umgebungsbeleuchtung an. Die integrierten Ambient Light-Sensoren messen durchgehend die Umgebungshelligkeit für eine bestmögliche Bilddarstellung. Vor allem HDR-Inhalte sollen so detailreich und realistisch dargestellt werden können, auch in hellen Räumlichkeiten. Das funktioniert natürlich auch mit Dolby Vision HDR Inhalten.

Der W9 (Wallpaper) OLED TV kommt im gewohnten Design mit separierter Soundbase!
Der W9 (Wallpaper) OLED TV kommt im gewohnten Design mit separierter Soundbase!

Der intelligente Algorithmus der a9 Gen 2 Prozessoren verbessert zudem die Audioqualität der dargestellten Inhalte. Stereo-Sound soll so zu einem überzeugenden, virtuellen 5.1 Sounderlebnis umgewandelt werden. Dialoge und die Stimme von Kommentatoren werden hervorgehoben, damit diese immer gut verständlich sind. Die Soundeinstellungen können zudem auf die eigenen Räumlichkeiten angepasst werden um das bestmögliche Klangerlebnis zu erreichen. LGs OLED TVs unterstützen auch weiterhin Dolby Atmos. Sollten Videostreams mit dem 3D-Soundformat ausgestattet sein, lässt sich dieses in Zukunft ganz einfach mit eARC via HDMI 2.1 an eine Soundanlage übertragen.

webOS 4.5 mit „AI Preview“

LG 2019 TV-Modelle werden mit dem neuen webOS 4.5 Betriebssystem ausgeliefert. Rein visuell dürften die verkleinerten App-Karten im Launchbar auffallen. Wenn die App-Auswahl aufgerufen wird, ragen die Apps somit nicht mehr so weit ins Bild. Der „eingesparte“ Platz kommt der neuen „AI Preview“ zu gute. Fährt man über eine unterstützte App, werden zuletzt abgespielte und empfohlene Inhalte über dem Launch-Bar präsentiert. Das funktioniert zum Start nur mit Netflix, soll aber bald mit zusätzlichen Content-Apps funktionieren.

Die erste Abbildung aller 2019 OLED TVs. Von Links: W9, E9, C9 und Z9 (8K)
Die erste Abbildung aller 2019 OLED TVs. Von Links: W9, E9, C9 und Z9 (8K)

Die Sprachassistenten Google Assistant und Amazon Alexa werden noch prominenter in das Betriebssystem eingebunden. Damit lassen sich noch mehr Anfragen direkt an den Fernseher stellen. Mit „AI Recommendation“ liefert LG zudem einen „Empfehlungs-Service“ für in den OLED TVs hinterlegten Features.

Preis & Verfügbarkeit

Ab dem Frühjahr 2019 werden die „Brot und Butter“-Modelle C9, E9 und W9 in den Handel gelangen. Der Z9 8K OLED sowie der B9 Einsteiger-TV sollen „im laufe des Jahres“ erscheinen. Wir vermuten, dass sich der Release auf Spätsommer/Herbst 2019 schieben könnte. Preise sind bislang nicht kommuniziert worden.

Folgt uns auf der CES 2019

In der Pressemitteilung werden auch die ersten neuen NanoCell TVs für das Jahr 2019 genannt. Diese haben wir für euch in einen eigenen Beitrag aufgenommen. André und Fabio sind auf dem Messefloor der CES 2019 unterwegs und werden euch bald mit Hands-On-Berichten der neuen Modelle versorgen! Wir berichten direkt von der CES 2019 und ihr könnt uns natürlich auf Twitter, Facebook und Youtube folgen. Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommt ihr die wichtigsten Nachrichten unkompliziert per Email zugesandt!

LG 2019 OLED TV Z9 (8K), W9, E9 und C9 mit HDMI 2.1 angekündigt!
5 (100%) 18 Bewertung[en]

7 KOMMENTARE

  1. Die HDMI 2.1 Test Specs sind noch nicht vollständig verfügbar, passende Testgeräte auch noch nicht, ich glaube also nicht, dass LG schon alle HDMI Features liefert und das Risiko eingeht, Inkompatibilitäten zu erzeugen. Vielleicht nach dem Motto: LG entscheidet, was der Standard ist?

    • Vermutlich werden sie HDMI 2.1 Ports mit entsprechender 48Gbps Bandbreite verbauen und falls sich noch Änderungen in den Specs ergeben das mit Firmware Updates nachholen. Finde den Ansatz auch am kundenfreundlichsten. Alternative wäre gewesen noch HDMI 2.0b Schnittstellen zu verbauen.

  2. Nach der „Panikmache“ von Vincent Teoh das wir noch kein echtes HDMI 2.1 auf der CES zu sehen bekommen, umso erfreulicher das es nun doch kommen wird. Gut, ist die Frage was der einzelne damit möchte, da einige Features schon verfügbar gemacht worden sind aber zumindest gibt es einem wieder ein Gefühl der Zukunftssicherheit, wenn man das Wort bei Technik überhaupt in den Mund nehmen darf 😉

    Ich persönlich finde bei HDMI 2.1 als Neuerung zu den bisherigen Workarounds auch 4K (120 Hz) und die Unterstützung von 14 und 16 Bit Farbtiefe interessant. Zudem eben die Tatsache nicht auf einen Workaround bei Dolby Vision und HDR10+ zurückgreifen zu müssen. Wie schreibt HDMI.org so schön:

    F: Wie unterstützt die Spezifikation mehrere HDR-Lösungen?
    A: Statische und dynamische HDR-fähige Geräte, die die HDMI 2.1-Spezifikation implementieren, übertragen sowohl statische als auch dynamische HDR-Metadaten in standardisierter Weise über die HDMI-Schnittstelle. Außerdem werden die gleichen obligatorischen HDMI-Konformitätstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass sie statische und dynamische HDR-Metadaten unabhängig vom Hersteller des Produkts über die HDMI-Schnittstelle senden / empfangen können. Dies stellt sicher, dass Verbraucher alle Vorteile von Dynamic HDR ohne mögliche Kompatibilitätsprobleme nutzen können.

  3. Lasst Aber bitte Fabio die Fakten auf der Messe checken, nicht dass es Fehlinterpretationen gibt. Würde such auch anbieten direkt mal am Stand nachzufragen.
    Viel Spaß und Erfolg
    Freue mich Schon auf die Hands-On Berichte.

    • Hallo Daniel. Die internationale Kommunikation von LG Electronics ist eindeutig. Ich denke nicht, dass sich LG hier in drei Sprachen falsche Infos geliefert hat. Fabio & André werden sich natürlich alles nochmals bestätigen lassen. Und ja ich bin auch gespannt auf die Hands-On Berichte =D

  4. Der C9 könnte dann endlich meinen Panasonic P50VT30 ablösen, hat alles was ich möchte, VRR, eARC und einen mittigen Standfuß, dazu Dolby Vision – klingt sehr verlockend. Hoffentlich ziehen jetzt noch die AVR Hersteller mit HDMI 2.1 nach, ohne einen AVR der HDMI 2.1 und insbesodnere VRR unterstützt bringt mir der neue TV nicht allzu viel leider.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here